Extrem Rückung im Weitnauer Tal im Allgäu

Überwindung von ca. 100 Höhenmetern mit einem kleinen 34 PS Unimog über einen Hohlweg im Sommer. Auch wenn kein besseres Foto mehr erhalten ist lohnt es sich von dieser Holzrückung im extremen Gelände im Weitnauer Tal im Allgäu zu erzählen: Im Foto links sehen Sie den Unimog kurz vor der Talabfahrt mit angehängten Stammhölzern. Die Grafik rechts daneben illustriert seine Position(siehe Nr.1). Die Nr. 2. verdeutlicht den extrem ausgewaschenen Hohlweg und die Relation zur Breite des Fahrzeuges. Ich wurde von einem privaten Waldbesitzer angesprochen ob ich ein Fahrzeug hätte das in der Lage wäre den sehr schmalen und steilen Hohlweg hochzufahren. Ich schaute mit die Örtlichkeiten an und machte einen ersten Versuch mit meinem kleinen Unimog. Der erste Versuch scheiterte an einigen Problemen. Einmal war es sehr schwierig innerhalb des Hohlprofils nicht in seitliche Schräglagen zu kommen und mit einer Fahrzeugseite und den Reifen an den Seiten zu scharren, zum anderen drehten die Reifen im harten Sand trotz Allrad und permanenter Differantialsperre durch. Ich schaute mir darauf den Weg nocheinmal genauer an und kam auf die Idee auf die vorderen und hinteren Reifen Schneeketten aufzulegen. Beim nächsten Versuch gab ich Vollgas und schaffte es. Achten Sie einmal auf den ganz linken und ganz rechten oberen Bildbereich (siehe Pfeile), dann sehen Sie unten im Tal die Wiesen, Bäume und Hütten.

hoe
pfe
pfe
höhenmeter

Entwurf  Psychoide Fraktale in Arbeit, eine Rohfassung des Buchprojektes kann ggf. übersandt werden.

Bitte nehmen Sie zu mir Kontakt auf

r.lenkewitz@ocmts.de

 

             “Autobiografie & Retrospektive”        Rolf-Dieter Lenkewitz

                                                      | News | Blog | Systemkritik & Anregungen | MPG-Files | Sponsoren gesucht |                                                                                                                      Projekt in Arbeit!