“Autobiografie & Retrospektive”        Rolf-Dieter Lenkewitz

                                                      | News | Blog | Systemkritik & Anregungen | MPG-Files | Sponsoren gesucht |                                                                                                                      Projekt in Arbeit!

 

über 500 lyrische Fragmente sind enstanden, die leider zum Großteil verloren gegangen sind. Die auf dieser Webseite publizierten sind die Einzigen,  die noch existieren:

1987

Neue Direktion

kulturverschlungene Erektion

enorme Eskalation

demagogisch schreitend

rhetorisch verbeugend

gentechnisch mutiert

Orwell´s 1984 nicht mehr weit

und doch schon lang

hinter uns

übrigbleibt

der versteinerte Fußabdruck

der Staub der Gehirne

in der Unendlichkeit

und Bitterkeit im Aufruf.

Ich fing die letzte Wärme

Ich fing die letzte Wärme
flüchtig

erhaschte ich Sie im Flug
nach Hause

ich legte Sie um mich
wie einen Mantel

und alle Wetter flohen

ich hörte den letzten Ton
verklingen

bewahrte ihn in meiner Erinnerung

ich sah das letzte Licht verlöschen
wollte noch die Hand danach ausstrecken
zufassen

einen zweiten Mantel um mich legen

doch da sprang schon die Dunkelheit
wie ein wildes Tier mich an -


ich warte

wenn mein Mantel

von der Dunkelheit

zermürbt ist

werde ich

nach Hause gehen

wo immer das auch ist.
 

Im Cafe

Im Cafe in der Fußgängerzone

tönte vom Nebentisch herüber

die Militärtaktik der Vergangenheit

aus den Mündern zweier alter Herren


Belebte Bilder, Große Gesten aus dem Hirn

der armen Soldaten

die Heute im Anzug mit Krawatte

ihre Rente begleichen

und

bevor ihre Romantik radioaktiv verstrahlt

einen Kaffee nach dem anderen trinken.

Man sagte mir

Man sagte mir heute

ich sollte Stellung beziehen

vor den Fanalen der Zeit

ich sollte Stellung beziehen

doch wohl nicht eine

in den Gräben der Kriege

Fanale der Zeit

leuchtende Fackeln in der Nacht

doch

was nützt die Ausleuchtung meiner Gestalt

wenn ich doch

einer

unter Millionen bin

wenn ich doch nur rein zufällig

in dieser Zeit ankam -

meine Stellung habe ich schon lang bezogen

und

werde sie wohl wieder aufgeben müssen.

Wo ist der Ausgang?



Aus tiefen U-Bahnschächten strömt der dumpfe Unterweltsatem

mahnt das Brausen der Züge meine Ohnmacht,

die auch im Blick nach oben,

von der urbanen Welt keine Erlösung findet.

Kontraste

Konzentriert euch


LernenInputInformation


fertig

fertig ist das Mondgesicht


Backe Backe Backe Kuchen

der Bäcker hat gerufen

wilst du guten Kuchen backen

mußt du haben Sieben Sachen


Konzentriert euch


SehenOutputDesintegration


endlich fertig

fertig ist die Kraterlandschaft

und

das Mondgesicht

strahlt.
 

Kennst du die Gesänge ...

Kennst du die Gesänge der Motorsägen in der Frühe des Waldes,

kennst du den milionenfachen Schrei ihrer Zellen, während ihrer Häutung!

Nach ihren Schmerzen schreiben und zeichnen wir auf ihnen;

die Städte, die dann mit ihnen gebaut werden, nehmen ihre angestammten Plätze ein.

Hörst du die Gesänge der Motoren in der Frühe der Städte und du

findest die Wälder nicht mehr?

Bald hast du taube Ohren.

 

 



 

 

 

 

 

Entwurf  Psychoide Fraktale in Arbeit, eine Rohfassung des Buchprojektes kann ggf. übersandt werden.

Bitte nehmen Sie zu mir Kontakt auf

r.lenkewitz@ocmts.de